Kinderbehandlung

Auch unsere kleinen Patienten sollen gerne und angstfrei zum Zahnarzt gehen.

Die Vorbeugung vor Zahnerkrankungen steht bei uns an erster Stelle.

Es ist heute möglich, durch frühzeitige und konsequente Prophylaxemaßnahmen die Zähne ein Leben lang zu erhalten.
 

Wichtig für Ihr Kind

-  regelmäßige Kontrollen durch den Zahnarzt
   (2x im Jahr)
- Versiegelung der Fissuren
- Fluoridierung des Zahnschmelzes
- Vermeidung von besonders zuckerhaltiger Nahrung

 
.......und wenn doch einmal ein Löchlein repariertwerden muss, bemühen wir uns um eine schmerzfreie Behandlung. Für einen stressfreien Besuch bei uns ist es auch wichtig, dass Sie Ihr Kind entspannt und locker auf einen Besuch vorbereiten. Dazu ist es sehr hilfreich, wenn Sie es zu einem Routinetermin einfach mitbringen, um unbefangen die Atmosphäre in der Praxis zu erschnuppern.

 
Ab wann muss ich meinem Baby die Zähne putzen?

Gesunde erste Beißerchen legen den Grundstein für das spätere bleibende Gebiss. Sie sind der Platzhalter für gesund nachwachsende zweite Zähne. Die Kariesanfälligkeit der Milchzähne ist besonders hoch, da sie unter anderem eine geringere Mineralisation und eine dünnere Schmelzschicht als die bleibenden Zähne besitzen.

Viele sehen das Milchgebiss fälschlicherweise nur als „Übergangslösung“. Ist der Zahnschmelz aber erst einmal angegriffen, ist Zahnersatz als Folge praktisch vorprogrammiert. Denn bis heute gibt es kein Material, das dem Zahnschmelz ebenbürtig ist.

Daher sollten Eltern von Anfang an auf eine gründliche Zahnpflege bei ihren Kindern achten. Schon wenn sich das erste Zähnchen zeigt, können Eltern anfangen, Beläge zu entfernen. Für den Anfang reicht es aus, die Zähne mit einem feuchten Wattestäbchen zu reinigen.

Passende Zahnbürste und Zahncreme

Mit einem Jahr brauchen die Kleinen schon eine eigene Zahnbürste. Selbst halten können die Babys diese aber noch nicht. Erst mit drei Jahren etwa beherrschen Kinder das Putzen motorisch, was jedoch mehr ein Stochern als ein Säubern ist. Am besten putzen Mama und Papa hinterher noch mal nach. Für die ersten Putzversuche ist eine spezielle Lern-Zahnbürste ideal.

 

DruckenE-Mail